Verlassenes Waldsanatorium Sch.

Im Jahre 1901 gründeten Dr. Paul Wiedeburg und Dr. Karl Schulze das „Thüringer Waldsanatorium Schwarzeck“.

Bald war das Waldsanatorium zu klein so das es im Jahre 1905 durch verschiedene Anbauten vergrößert wurde. Ab 1935 wurde das Waldsanatorium durch den Sohn von Dr. Wiedeburg, Dr. Paul Hermann Wiedeburg weitergeführt. Dieser verkaufte das gesamte Gründstück allerdings 1937 an die Nationalsozialisten, die darin eine Lufwaffenschule einrichteten. Am Ende des 2. Weltkrieges dienet es als Rehabilitationsklinik für Luftwaffenpersonal. Von 1947 bis 1989 diente es der SED (Sozialistische Einheitspartei Deutschlands) als Parteischule. Nach der Wende erwarb die “Hotel Schwarzeck GmbH” das ehemalige Sanatorium und gestaltete die Innenräume um und eröffnete das “Hotel und Restaurant Schwarzeck”. 1996 wurde das Hotel geschlossen. Seither steht das Gebäude leer und ist der sinnlosen Zerstörung ausgesetzt.

Ein Gedanke zu „Verlassenes Waldsanatorium Sch.“

  1. Hallo,
    im Oktober 2019 haben wir das Objekt aufgesucht. Es ist nicht ganz einfach auf das Gelände zu gelangen, aber es ist möglich und zudem wie ich meine sogar noch “legal”; auf “unserem” Weg haben wir keine Absperrrungen und/oder Verbotsschilder gesehen.
    Die Gebäude sind komplett vernagelt, teilweise mit PU-Schaum und Spanplatten gesichert, Zutritt war nicht möglich. Der Verfall ist immens, wenn ich unsere Eindrücke/Bilder mit Deinen Aufnahmen von 2014 vergleiche.
    Auffällig ist, dass die Steintreppe zur Waldseite bei unserem Besuch sehr “sauber” und “aufgeräumt” aussah, kein Vergleich mit der bemoosten und zugewachsenen Treppe von 2014.
    Ebenso auffällig ist eine Art Kahlschlag auf der östlichen Seite, evt ist dort jemand tätig?
    Bei unserer Abfahrt näherte sich ein Fahrzeug der Strasse / Objektzufahrt und hielt direkt vor dem Tor. Details waren nicht zu erkennen, wir haben dann auch sicherheitshalber die Heimfahrt angetreten.
    MfG Tom

Schreibe einen Kommentar