Die Nudelfabrik mit der Windmühle

Nudelfabrik

Über den Eingang zur ehemaligen Nudelfabrik ziert eine Windmühle mit vier Flügeln und den Worten Elite sowie die Jahreszahl 1909 die Wand.

Im Jahr 1888 gründete Max Emmerling eine Firma zur Herstellung von Teigwaren. 10 Jahre später lässt er dafür eine moderne Fabrik erbauen.
Unter der Marke “Elite” wurden seine Nudeln sehr bekannt. Auch der dort hergestellte Zwieback ist sehr beliebt.
Wie viele andere Betriebe wurden auch dieser in der DDR verstaatlicht. Das bedeutet das Privateigentum in Staatseigentum überführt wurde. Die Nudelfabrik wurde ein Teil des Volkseigener Betrieb für Obst, Gemüse und Industrielle Speisekartoffeln (VEB OGIS ).
An der Produktpalette änderte sich nichts es wurden weiterhin Nudeln und Zwieback hergestellt.
Nach der politischen Wende der DDR wurde die Nudelfabrik von der Treuhandanstalt (THA, kurz Treuhand) stillgelegt. Eine Privatisierung und die „Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmen zu sichern“ war in den Augen der Treuhandanstalt nicht möglich.
Anlässlich des Tag der Industriekultur in Leipzig hatten wir Gelegenheit die Fabrik zu besichtigen.

Schreibe einen Kommentar