Kirchenruine in Meilendorf

Dorfkirche Meilendorf

Die Kirchenruine in Meilendorf wurde 1879 und 1880 als eine neugotische Backsteinkirche erbaut.

An der Stelle der jetzigen Kirchenruine in Meilendorf gab es voher schon mehrere Kirchenbauten. Ein erster Bau wird für die Spätromanik angenommen und soll um 1400 durch einen Neubau ersetzt worden sein. 

Nachdem das Dorf im Dreißigjährigen Krieg im Jahr 1644 niedergebrannt und fast vollständig verlassen wurde kamm es 1717 zum nächsten Neubau. Gestiftet wurde die barocke Kirche von Fürst Leopold. Allesdings war sie schon 1752 baufällig und wurde 1882 abgerissen. Die heutige neugotische Backsteinkirche entstand in den Jahren 1879 und 1880.

Im 2.Weltkrieg wurde die Kirche am 15. April 1945, also nur wenige Tage vor Kriegsende, bei Kampfhandlungen beschädigt. Das einschiffige Gotteshaus besitzt ein Querschiff und einen schmalen Westturm, dessen Spitze notdürftig repariert wurde.

Wir besuchten die Kirchenruine in Meilendorf im Juli 2019 und hoffen das es noch eine Rettung für sie gibt.

Fotos 2019
Quelle Wikipedia.