Säuglings- und Kinderkrankenhaus

Säuglings-und-Kinderkrankenhaus

Auf dem Gelände Hansastraße 178–180 befindet sich die Ruine des 1911 eröffneten, heute denkmalgeschützten ehemaligen Säuglings- und Kinderkrankenhaus der Gemeinde Weißensee mit allen Wirtschaftsgebäuden.

Der 1911 eröffnete Gebäudekomplex war das erste kommunale Säuglings- und Kinderkrankenhaus Preußens. Neben den eigentlichen Säuglings- und Kinderkrankenhaus gab es verschiedene Institutionen die neben der Behandlung von Kinderkrankheiten auch die Geburtsvor-und-nachsorge gewährleisten sollte. Eine Besonderheit war ein Kuhstall für die Eigenversorgung der Kinder mit frischer Milch. Die später als Kinderkrankenhaus Weißensee bekannt gewordene Klinik wurde 1992 stillgelegt. Seitdem verfallen die Gebäude, Kabel- und andere Diebe sowie Vandalen tun das ihre. Ein russischer Investor kaufte 2005 das leerstehende ehemalige Kinderkrankenhaus in Weißensee. Doch das unter Denkmalschutz stehende Gebäude verfällt zunehmend. Weil der Eigentümer nicht investiert droht nun ein Rechtsstreit.
Fotos entstanden August 2012

 

Schreibe einen Kommentar