Hotel “Chrysopras”

Das Hotel wurde nach dem Edelstein “Chrysopras” benannt.

Es steht am Eingang des Schwarza Tales. Es wurde um 1890 errichtet und gehörte zu den etwas gehobeneren Häusern in der Region. Im 2. Weltkrieg diente es der Wehrmacht als Unterkunft für eine Nachschubkompanie. Am Ende des 2 Weltkrieges soll sich auch eine Schule im Gebäude befunden haben. Nach dem Krieg ab 1947 wurde das Gebäude wieder als Hotel genutzt.
In der DDR wurde aus dem Hotel das FDGB-Heim “Magnus Poser”. Aus dieser Zeit stammt auch der Anbau.
Laut eines Zeitungsartikel wurde das Gebäude 2007 an ein Moskauer Ehepaar verkauft. Im Jahr 2013 wechselte das Hotel wieder seinen Besitzer, für 1000 Euro. 

Aktualisierung :
2017/18 wurde das Gebäude abgerissen.

Schreibe einen Kommentar