Heeresbäckerei Leipzig

Heeresbäckerei Leipzig

Um Armeen zu versorgen wurden ein Heeresbäckerei errichtet.

Die Hauptaufgabe der Heeresbäckerei Leipzig bestand darin stationär Backwaren herzustellen. Die Bäckerei entstand Ende des 19.Jahrhunderts. In den Gebäuden waren Speicher für Getreide untergebracht. Nach Bedarf wurde es in der Mühle zu Schrot, Dunst, Grieß und Mehl zermahlen. Daraus wurde je nach Bedarf Kommissbrot und Zwieback im Backsaal gebacken. Kommissbrot ist ein einfaches, haltbares Brot zur Versorgung von Soldaten.

Nach dem 2.Weltkrieg wurde die Heeresbäckerei Leipzig für die Versorgung der Roten Armee genutzt, die in der angrenzenden Kaserne untergebracht war. Einige der Gebäude wurden bis zu Wende in der DDR 1989/90 vom VEB Backwarenkombinat Leipzig genutzt.

Nach dem Abzug der russischen Truppen verfielen diese immer mehr, auch kam es zu einigen Bränden auf dem Gelände.
Ein großer Teil wurde abgerissen einige Häuser werden zu Wohnungen umgebaut.

Quelle Wikipedia

Fotos 2015

Schreibe einen Kommentar