Erholungsheim für die Werktätigen des VEB Nähmaschinen

VEB Nähmaschinen

In eine kleinen Ort in Thüringen befand sich das Erholungsheim für die Arbeiter des VEB Nähmaschinen.

Sie arbeiteten an einen der ältesten Produktionsstandorten für Nähmaschinen in der Welt. Schon 1870 wurden hier die ersten Maschinen gefertigt. Im Laufe der Jahre nahm die Nachfrage nach Nähmaschinen immer mehr zu.1908 wurden schon 18500 Maschinen gebaut. Im 1.Weltkrieg wurden auch hier Teile für die Armee gefertigt. Auch im 2.Weltkrieg kam die Herstellung von Nähmaschinen zugunsten der Kriegsproduktion fast zum erliegen.

Nach dem Ende des Krieges 1945 wurde die Nähmaschinenproduktion wieder aufgenommen. Die verschiedenen einzelnen Betriebe wurden zu einen Volkseigenen Betrieb (VEB) zusammengeschlossen. Im Jahre 1945 wurden schon wieder ca.4500 Maschinen hergestellt. Fünf Jahre später waren es schon ca. 37500 Haushaltsnähmaschinen.
Da der Betrieb dem VEB Kombinat Textima angehörte wurde die Produktion von Haushaltsnähmaschinen verlagert und es wurden jetzt Industrienähmaschinen hergestellt.

Im Thüringer Wald hatte dieser Betrieb ein Erholungsheim für seinen Werktätige. Die sich hier vom Stress des Alltags erholten konnten. Leider wird es seit Jahren nicht mehr genutzt und so schreitet der Verfall immer weiter voran.

Schreibe einen Kommentar