Das verlassene Elisabeth-Sanatorium

Elisabeth-Sanatorium

Auf einen Grundstück umschlossen von Bundes – und Landstraßen befindet sich das ehemalige Elisabeth-Sanatorium.

Als Lungenheilstätte wurde es in der Zeit um 1913 erbaut. Das Areal bestand aus einen Haupthaus,mehrere Nebengebäude und einen großen Park. Zu Ehren der Ehefrau des Gründers bekam die Heilstätte den Namen Elisabeth-Sanatorium. Da der Gründer des Sanatoriums Jude war musste er mit seiner Familie in der Zeit des Nationalsozialismus (1933 -1945) Deutschland verlassen.

Bis in das Jahr 1952 wurde die Lungenklinik als solches betrieben. Da aber der Bedarf an solchen Kliniken zurück ging wurde aus der Einrichtung eine Heilstätte für Haut- und Lymphdrüsentuberkulose. Sie war damit die Einzige ihrer Art in der ehemaligen DDR.
Mitte der 1960 er Jahre wurde aus der Heilstätte eine Hautklinik. Bis 1994 war diese bis zu deren Verlegung nach Potsdam in Betrieb.
Im Jahre 1995 wurde die Klinik an die Nachfahren des Gründers zurück übertragen.

Die Gebäude stehen seitdem leer und verfallen immer mehr. Der Park wurde durch den Bau einer neuen Straße leider in großen Teilen zerstört.

Seit 2018 gibt es einen neuen Eigentümer der ein “Generationencampus” errichten möchte.

Fotos entstanden im Juli 2015

Schreibe einen Kommentar