Burg Liebenstein

Burg Liebenstein

Die Burg Liebenstein ist die Ruine einer Spornburg auf 385 m ü. NN oberhalb des thüringischen Dorfes Liebenstein im Ilm-Kreis.

Sie liegt am Nordhang des Tals der Wilden Gera und somit somit unterhalb des Berggipfels, aber steil über dem Tal.

Die Burg wurde wahrscheinlich im 12. Jahrhundert von den Käfernburgern erbaut. Die ersten Burgherren waren die Ministerialen Herren von Liebenstein, bevor die Burg 1369 an die Ludowinger fiel. 1434 wurden die Herren von Witzleben Eigentümer der Burg, die sie Mitte des 16. Jahrhunderts zu einem Wohnschloss ausbauten. Später verfiel die Anlage langsam und diente als Steinbruch der Dorfbewohner.
Bei der Burganlage handelt es sich um eine Anlage, die aus einem rechteckigen Palas und einem Turm besteht und von einer schützenden Ringmauer umgeben ist. Zusätzlich bestehen auf der Westseite kleinere Anbauten, vor denen ein Verteidigungshof aus dem 14./15. Jahrhundert mit einem zusätzlichen Rundturm besteht.
Um die Burgruinen ranken sich einige Sagen. Eine der grausamsten handelt von einem eingemauerten Kind und von klagenden Eulen, welche die zwischen Plaue und Gräfenroda über dem Tal der Gera rumfliegen sollen. Auch soll es eine ” Weiße Frau” geben die herumwandelt. Heute sind noch größere Teile der Burg erhalten und frei zugänglich.
Quelle Wikipedia

Burg Liebenstein

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

mehr verlassenen Orte Mein Flickr

 

Schreibe einen Kommentar