VEB Brauerei E. und U-Verlagerung

Griebel'sche Brauerei


Die Brauerei wurde um ca. 1850 von den Gebrüder Griebel gegründet und am Eichberg aufgebaut. Die Bierbrauerei  war bald unter den Namen Griebel’sche Brauerei bekannt.

Im Jahre 1899 wurde eine Aktiengesellschaft zu Eichsfeld gegründet. In den nachfolgenden Jahren wurden Thüringen weit mehre Wirtschaften übernommen. In den 1930 Jahren wurde ein Wohnhaus auf den Gelände der Bierbrauerei erbaut.
In der DDR wurde der Betrieb verstaatlicht und es entstand der VEB Eichberg Brauerei.
Nach der politischen Wende in der DDR wurde das Brauhaus von einer Privatbrauerei aus Ostheim übernommen. Leider konnte sich der Betrieb nicht halten und 1996 kam das Aus.
Im Keller befindet sich ein weit verzweigtes Stollensystem , zum Teil aus Altbergbau, das als Untertage-Verlagerung gedient haben soll. Hierhin sollte wahrscheinlich ein Sonneberger Betrieb während des 2.Weltkrieges verlagert werden, Deckname Sardine. Allerdings wurden hier vermutlich Flak-Munition eingelagert.
Beim Bau der Bundesautobahn A73 wurde ein Teil der Hohlräume verfüllt.

Schreibe einen Kommentar